Essen - der Antrieb für jede Tour

 

 

 

 

Auf Mehrtagestouren ist Essen eines der wichtigsten Punkte die es bei der Planung der Tour zu berücksichtigen gilt.

 

Wie oft habe ich die Möglichkeit in einem Supermarkt meine Vorräte aufzufüllen?

Wie schwer darf mein Rucksack maximal sein?

Wie lange möchte ich unterwegs sein?

Habe ich einen Kocher dabei?

Selbstversorger oder auch mal ne leckere Mahlzeit in einer Hütte?

 

 

Diese Fragen sollte man schon bei der Tourenauswahl berücksichtigen und mit einplanen.

Denn das Essen bestimmt maßgeblich, dass Gesamtgewichts des Rucksacks

Und ehrlich was gibt es den schöneres als am Abend auf irgendeinem Gipfel im Sonnenuntergang , den Kocher aus dem Rucksack zu ziehen und sich gemütlich das Abendessen zuzubereiten.

Und dann nach einer Nacht unter freiem Himmel, das erwachen des Tages zu erleben und dabei genüsslich einen Tee zu trinken und ein Müsli zu essen.

 

 

 

Frühstück - der perfekte Start in den Tag

ganz exquisit mit Sojajoghurt und frischen Blaubeeren (da sind wir am Abend noch an einem Supermarkt vorbei gelaufen)
ganz exquisit mit Sojajoghurt und frischen Blaubeeren (da sind wir am Abend noch an einem Supermarkt vorbei gelaufen)

Macht nicht erst ein gutes Essen eine schöne Tour zu einer perfekten Tour?

 

Denn was gibt es den schöneres als nach einer Nacht unter freiem Himmel, den Kocher aus dem Rucksack zu ziehen und sich gemütlich das Frühstück zuzubereiten?

Dann sitzt man Frühmorgens alleine oder nur mit Freunden auf einem Gipfel und genießt das Panorama während man genüsslich das Müsli isst.

 

 

Vor allem stellt das Frühstück die Weichen für einen erfolgreichen Tourentag, denn wenn man mit Energie in den Tag startet ist man leistungsfähig und kann die höchsten Gipfel erklimmen oder auch zig Kilometer laufen.

mehr lesen 0 Kommentare