Wo wir waren...

Tagestouren

einfach mal ne Auszeit.
Nur ein Tag, oder auch nur wenige Stunden. Einfach mal abschalten und raus in die Natur. 
Und da es eine schier endlose Anzahl an Wegen gibt, ist auch für jeden die passende Tour dabei...

Mehrtagestouren

Es gibt nichts schöneres als der Zivilisation den Rücken zu kehren und mehrer Tage für die Außenwelt nicht erreichbar zu sein.

Der Erste Bericht ist schon in Arbeit, seit gespannt und freut euch drauf..

Haustürabenteuer

Einfach die Hunde packen und raus, raus aus dem Alltag.
Einfach ein paar Stunden entspannen und abschalten und dabei die Heimat neu entdecken...


Gratwanderung vom Kienjoch zur Notkarspitze

 

 

 

An meinem Geburtstag ging es trotz eher bewölkter Aussichten in die Berge. Unsere Wahl fiel dabei auf die Ammergauer Alpen, mit der Hoffnung, dass diese Aufgrund der geringen Höhe unterhalb der Wolken bleiben. Unsere Rechnung sollte aufgehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Benewand by fair means

Oder einfach gesagt eine Bike and Hike Tour mit Start und Ziel an der Haustür.
Für den Sonntag war bombastisches Wetter angesagt und so war es eigentlich schon Pflicht diesen Tag in den Bergen zu verbringen. Da ich dieses Wochenende aber komplett alleine mit meinen Wuffls unterwegs bin, habe ich dann immer bisl ein schlechtes Gewissen, wenn ich das Auto nutze. Na klar es ist nicht immer vermeidbar und wenn ich eine Tour machen möchte die weiter weg ist und ich auch ganz gerne mal alleine unterwegs ist, dann muss man halt in den sauren Apfel beißen. Ich versuche einfach nur in meinem eigenen Ermessen meinen Ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten.

mehr lesen 0 Kommentare

vom Herzogstand bis zum Hirschberg

 

Das ist eine schöne Rundtour mit Trails vom feinsten und einer fantastischen Aussicht in die Alpen hinein.

 

 

Am Samstag stand für mich leider Arbeiten auf dem Programm, deswegen mussten wir Sonntags in die Berge, nur blöd, dass ab etwa 14Uhr Regen mit hoher Gewitterwahrscheinlichkeit vorausgesagt war.
Also musste ich für uns eine Runde überlegen die gut in einem halbem Tag zu schaffen ist, da ist es natürlich enorm von Vorteil wenn man flott unterwegs ist und man auch noch zwei Hunde als Unterstützung dabei hat.
Für alle die es gemütlicher angehen lassen ist die Runde gut als Tagestour machbar.
Für mich war es eine weitere Trainingsrunde für den

Zugspitz Supertrail, bei dem ich in gut einem Monat an den

Start gehen werde.

mehr lesen 0 Kommentare

Heimgarten-Raueck mit Schneeschuhen

Diese magische weiße Pracht....Jahr für Jahr soll sie kommen....doch einen Terminplan kennt sie nicht.

Manchmal dauert es länger manchmal kommt der Schnee überraschend schon im November und verschwindet dann fast wieder ganz.

 

man muss die Schneetage nehmen wie sie kommen, und das heiß für uns um 5 Uhr abfahrt und um 6 Uhr losgehen, da wir mittags wieder daheim sein mussten.

Aber für so eine Tour, nimmt man die Strapazen gerne in Kauf.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf den Spuren der Drachen

 

 

 

Das Wochenende steht vor der Tür und die Berge rufen....es sollte mal wieder zusammen mit Simone und Amigo losgehen. Am Abend schnell eine Tour rausgesucht und den Wetterbericht gecheckt – ab Mittag Gewitter...shit...und jetzt?

mehr lesen 0 Kommentare

Altmühltal Panoramaweg

Lange vorher geplant, war es jetzt endlich soweit, es ging los ins Altmühltal.

Der VW-Bus war voll bis oben hin, denn 4 Personen, 4 Hunde, ein Boot und Gepäck brauchen doch ordentlich Platz.

Wir hatten uns ein sehr schlaues System ausgedacht um eine Streckenwanderung mit nur einem Auto zu bewältigen.

Simone und ich wurden mit den Hunden in Kehlheim rausgeschmissen und hatten jetzt 5 Tage Zeit um bis nach Gunzenhausen zu wandern, also ging es für uns Flussaufwärts.

Meine Eltern fuhren mit dem Auto nach Gunzenhausen und stachen dort am nächsten Tag in See, ähhh in den Fluss. Mit Filou als Beschützer und Galionsfigur folgten sie mit ihrem Gummikanadier immer dem Fluss. Doch da die Altmühl es sehr gemütlich meint, hatten sie ordentlich zu paddeln.

Wenn wir dann in Gunzenhausen angekommen sind, dazwischen liegen allerdings 198km und 4900hm holen wir sie mit dem Auto irgendwo wieder ab.

 

Soweit zumindest der Plan....

mehr lesen 1 Kommentare

Rennsteig Teil 2

Mountaindogs meets hundwegsam 

 

Während es draußen jetzt ordentlich schüttete, konnten wir uns drin erst mal austauschen. Die beiden Radfahrer waren in Neuhaus losgefahren, ihnen war gleich zu Anfang eine Kette gerissen und sie hatten Glück: ein Handwerker nahm sie wieder mit zurück nach Neuhaus und brachte sie zu einer Fahrradwerkstatt. So konnten sie ihre Tour später erneut starten.

Die Wanderin war auf dem Lutherweg unterwegs, sie wohnte in Thüringen und lief quasi nach Hause. Sie schien öfter unterwegs zu sein, zumindest konnte sie uns einige schöne Ecken empfehlen wie z.B. den Jakobsweg in Portugal.

                                                                                                Nach einer längeren Mittagspause .....  


Rennsteig Teil 1

Einfach mal ein Wochenende Auszeit nehmen, raus aus dem Alltag und wandern gehen. Das war bei uns beiden mal wieder nötig, bei Anja vielleicht noch mehr als bei mir.

Beim KDT hatte Maria erzählt, dass sie in 2 Wochen den Rennsteig (170km und 2950hm) gehen wollte. Denn kannte Anja bis dato ja auch nur Abschnittsweise und einfach mal wieder ein verlängertes Wochenende unterwegs sein, war auch für sie zu verlockend. Also hieß jetzt vorher fleißig arbeiten und das besagte Wochenende frei schaufeln.

 

Am Donnerstag Abend war Anreise, nach der Arbeit ins Auto gehüpft und nach Blankenstein gefahren. Dort haben wir uns kurz vor 21:00 Uhr getroffen und trotz sehr unterschiedlicher Anfahrtszeit waren wir fast

gleichzeitig da. Jetzt nur schnell alles in Anja‘s Auto

verstauen und dann weiter zum Startpunkt nach Hörschel fahren.

 

mehr lesen 3 Kommentare

wohin soll es heute gehen?

Es ist Samstag Nachmittag und ich war am Vormittag arbeiten, meiner Tante beim umziehen helfen.

Jetzt musste ich mich einfach noch entspannt bewegen und die Hunde sowieso....

Also schnell die Hunde startklar gemacht, noch schnell eine Flasche Wasser eingepackt und es konnte losgehen.

 

 

Ähm wohin gehen wir eigentlich?
Eine mehr als berechtigte Frage, also erst mal auf bekannten Wegen durch einen wunderschönen Wald zum nächsten Dorf, währenddessen das Handy gezückt und in meiner Karten App (Kompass Wanderkarte) mal die Wege

angeschaut die von dort weitergehen....

mehr lesen 0 Kommentare

Fala's erster Doghike

 

ok kein offizieller Doghike, dazu ist sie ja noch zu jung, aber von der Distanz und dem Anspruch definitiv ein Doghike, wenn nicht sogar mehr....

 

aber jetzt erst mal alles der Reihe nach. Ich hatte beschlossen, dass ich jetzt endlich mal wieder eine längere Tour in den Bergen unternehmen muss und außerdem sollte ich ein bisl für das Krušnohorský Dogtrekking trainieren und drittens wird es langsam Zeit Fala an Long Distanz Wanderungen heranzuführen.

 

 


mehr lesen 2 Kommentare

Biwaktour auf die Benewand

Die Zweite Bergtour für Fala stand an...und da ging es gleich mal hoch auf die Benediktenwand inklusive erster Schikanen für einen Bergneuling. Aber das ist uns noch nicht genug, wir wollten gleich auch noch biwakieren und das im Winter. Also sind wir los, oben lag knapp ein Meter Schnee und Temperaturen hatten wir nachts unter Null Grad...

 


mehr lesen 3 Kommentare

Ein Wochenende der Superlative

Endlich gab es mal wieder ein Wochenende, dass ganz mir und meinen Hunden gehört. Keine Termine, Verpflichtungen oder sonstiges das einem das Wochenende kaputt machen kann.

Und weil der Wettergott mir wohlgesindt war, lies er es bei uns am Freitag regnen, damit es in den Bergen schneit. Natürlich hätte es bei uns auch noch schneien können, aber wir sind ja bescheiden.

 


mehr lesen 1 Kommentare

Silvesterwanderung - Das etwas andere Silvester

Jedes Jahr ist es wieder das selbe, erst wird gefuttert was das zeug hält und dann geht es mit Sektglas in der Hand nach draußen zum Böller abschießen....

Und viel Tierbesitzer haben dann mit der Angst ihrer Tiere zu kämpfen, die zitternd in einer Ecke sitzen und teilweise tagelang zu nichts mehr zu gebrauchen sind.

Zum Glück kommen meine damit relativ gut klar, aber trotzdem wollte ich weg von dem ganzen geknalle.

 

Und was würde sich da besser anbieten als die Flucht in die Berge, mit der Krönung eines Neujahrsgipfels...

 

also haben wir uns auf den Weg gemacht...

 


mehr lesen 1 Kommentare